Mitglieder

Bonner Buchmesse Migration

Zum Inhalt

Literarisches Forum mit integrativer Reichweite

Die EMFA-Integrationsagentur des Evangelischer Kirchenkreises Bonn gab 1998 mit dem damaligen Partner, dem Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V., den Impuls für die erste Bonner Buchmesse Migration; sie fand im Gustav-Heinemann-Haus in Bonn-Tannenbusch statt. Der Gründungsgedanke war, den Themen Migration, Flucht und Zusammenleben der Kulturen einen eigenen Rahmen zu geben.

Über die Jahre ist diese Messe gewachsen – nicht nur im Umfang, auch in ihrer Vielfalt und Qualität. Seit 2001 gastiert sie alle zwei Jahre im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.

Die Bonner Buchmesse Migration ist ein literarisches Forum mit Reichweite, das sich öffentlichkeitswirksam für kleinere Verlage, Institutionen, Vereine und Initiativen der nationalen und internationalen Migrations- und Flüchtlingsarbeit einsetzt.

Dazu gehört ein Literaturwettbewerb, eine geschätzte Institution und kreative Herausforderung für Schriftsteller*innen und Autoren*innen. Nicht zu vergessen auch der intensive Austausch zwischen Wissenschaftler*innen und Besucher*innen über aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen.

Und last but not least: Angebote für Schulklassen, z. B. Lesungen, Schreib- und Geschichtswerkstätten sowie inspirierende Gespräche über die nationale und internationale Migrationsliteratur oder geplante Neuerscheinungen.

Immer getreu dem Motto: Nichts ist ausdiskutiert, nichts ist zu Ende gedacht. 


Bildrechte: © Jürgen Seidel

Kontakt

Evangelische Migrations- und Flüchtlingsarbeit (EMFA) / Integrationsagentur
Brüdergasse 16-18
53111 Bonn
Organisator: Dr. Hidir Çelik
Ansprechpartnerin: Marion Rissart

Telefon: 0228 697419
E-Mail: info@bonnerbuchmessemigration.de
Web: www.bonnerbuchmessemigration.de

Kommende Veranstaltungen

11.06.2022 –
12.06.2022
verschiedene Spielorte
Eintritt frei
Festival