Magazin

Buchempfehlung

Ein kitschfreies Weihnachtsbuch? Das gibt's!

Antonia Marker vom Buchverlag DuMont
© privat

Lektorin Antonia Marker empfiehlt für die Festtage ein Buch für heimliche Fans von Astrid Lindgren.

Bildrechte: © privat

In Deutschland kommen jedes Jahr mehr als zehntausend Neuerscheinungen auf den Markt. Wer kann da noch den Überblick behalten? Wir! Einmal im Monat empfehlen Literaturkenner*innen und Vielleser*innen aus unserem Netzwerk ein Buch, das sich lohnt. Warum? Das beantwortet der Fragebogen.

Antonia Marker, Lektorin im Bereich Internationale Literatur beim DuMont Buchverlag, empfiehlt im Dezember Andere Sterne von Ingvild H. Rishøi.

Worum geht es?
Um zwei Schwestern, einen alleinerziehenden Vater mit Alkoholproblem, einen Weihnachtsbaummarkt in Oslo – und den Versuch, die Hoffnung nicht aufzugeben, selbst wenn alles dagegenspricht.

Worum geht es wirklich?
Das mit der Hoffnung hab ich schon gesagt. Außerdem: unbedingte Geschwistersolidarität, warum Liebe allein manchmal nicht reicht, was an Weihnachten wirklich zählt – und wie man es schafft, ein kitschfreies Weihnachtsbuch zu schreiben.

Welches Zitat gehört an den Küchenschrank gepinnt?
„Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde als Schnittgrün und Provision.“

Welche Frage würdest Du der Autorin gerne stellen?
Liebe Frau Rishøi, mit welchen Büchern überwintern Sie? Wie lange haben Sie an diesem Buch gearbeitet? Und stimmt es, dass Sie zu Recherchezwecken selbst auf dem Weihnachtsbaummarkt gearbeitet haben?

Wer dieses Buch mag, mag auch …
… „Populärmusik aus Vittula“, Cornflakes und heimlich Astrid Lindgren.

Das Buch:
Ingvild H. Rishøi: Andere Sterne
erschienen im DuMont Buchverlag
Köln 2022
152 Seiten